"Zeitzeugen" - Ausstellung

"Technische Zeitzeugen" für die Bereiche

  • Landwirtschaft
  • Steinbrüche und Sandgruben
  • Erdöl und Erdgas

Die industrielle Entwicklung in Deutschland im 20. Jahrhundert und vor allem die Wende im Jahre 1989 brachten es mit sich, dass ganze Industriezweige gravierende Veränderungen erfuhren. Maschinen, Geräte und Ausrüstungen wurden plötzlich nicht mehr benötigt. Das traf auch in der Region Gommern für

  • die ehemalige Steinbruch und Sandgrubenindustrie
  • die Landwirtschaft und
  • die Erdöl- und Erdgasindustrie zu.

Bereits Anfang der 90er Jahre begann die damalige Geschäftsführerin der Beschäftigungs- und Qualifizierungsgesellschaft mbH Gommern (BQG) mit dem Sammeln und Aufbereiten von Zeitzeugen. Bezog sich das zuerst vorrangig auf die Landwirtschaft und die Steinbruchindustrie, kam später auch die Erdöl- und Erdgasindustrie dazu. Diese hatte ja fast 50 Jahre das Gesicht von Gommern maßgeblich geprägt.

Durch entsprechende Arbeitsbeschaffungsmaßnahmen begann dann ab dem Jahre 2000 die BQG, mit aktiver Unterstützung der Stadt Gommern, den mittlerweile recht zahlreichen Fundus gezielt für eine Ausstellung vorzubereiten.

Dazu wurde mit großem Fleiß die Außenanlage hinter Haus 3 neu hergerichtet. Dort werden jetzt größere Landwirtschaftsgeräte ausgestellt. Weiterhin wurde die alte Scheune instand gesetzt. Darin sind einige kleinere Landwirtschaftsgeräte zu sehen.

Der Aufbau der Schienen mit originalen Steinloren wurde unter der Anleitung der Ortsgruppe Gommern des Traditionsvereins Kleinbahn des Kreises Jerichow I e.V. mit großen Anstrengungen vorgenommen.

Das Ergebnis dieser Bemühungen wurde am 12. Dezember 2002 vorgestellt und von der BQG der Stadt Gommern und damit der Öffentlichkeit übergeben. Die Ausstellung "Zeitzeugen" ist auf dem Hof der Walther-Rathenau-Straße 4 arbeitstäglich zu besichtigen. Der Ausstellungsraum im Haus 3 wird nach Absprache geöffnet.


Impressionen

Fotos: Jürgen Geyer