Herzlich willkommen

in der Einheitsgemeinde Stadt Gommern,

buergermeister jens huenerbeinich freue mich, dass Sie auf unsere Einheitsgemeinde gestoßen sind und darf Sie einladen, auf den nachfolgenden Seiten noch mehr über unsere schöne Region zu erfahren.

Nehmen Sie sich ruhig Zeit, um unsere Einheitsgemeinde mit ihren zwölf Orten, wie Gommern, Leitzkau, Wahlitz, Nedlitz, Dannigkow, Menz, Vehlitz, Karith/Pöthen, Ladeburg, Dornburg, Prödel und Lübs genauer kennen zu lernen. Landschaftlich sind wir eingebettet zwischen Elbaue und den letzten Ausläufern des Fläming. Reizvoll gestaltet sich unsere Landschaft durch zahlreiche Steinbruchseen, umgeben von vielen idyllischen Waldflächen. Der Elberadweg führt ebenso durch unsere Gemeinde, wie auch die Verbindungsradwege zwischen unseren Ortschaften.

Neben einer hervorragenden Infrastruktur und der verkehrs- wie auch bahntechnischen Anbindung zur örtlich nah gelegenen Landeshauptstadt Magdeburg bietet unsere Einheitsgemeinde noch viel mehr Sehenswertes. Lesen Sie hier weiter ...


+++Neuigkeiten+++

Sirenensignale – Warnung der Bevölkerung

sirenensignale 1Um die Bevölkerung bei großen Schadensereignissen und Gefahrenlagen zu warnen, werden im Landkreis Jerichower Land auch Sirenen eingesetzt. Nachfolgend finden Sie alle wichtigen Informationen über die Sirenensignale und richtige Verhaltensweisen. (Lesen Sie weiter)


Pressemitteilung der Stadt Gommern

Sicher wird es aufgefallen sein, dass vor geraumer Zeit in der Stadt Gommern und den Ortschaften mehrere Nebelungsaktivitäten im Bereich der Regenwasserleitungen stattgefunden haben. Hintergrund dieser Maßnahme war die Feststellung von Fehlanschlüssen sowie die Ermittlung von Einleitern, die direkt oder indirekt das Regenwasser von ihren Grundstücken in die öffentliche Regenwasserkanalisation einleiten.  Aus diesem Grund wurden die vorhandenen 30 Kilometer Regenwasserkanäle aller Ortsteile der Einheitsgemeinde der Stadt Gommern genebelt.

Im Ergebnis werden nunmehr die Eigentümer der angeschlossenen Grundstücke in den nächsten Tagen ein Selbstauskunftsschreiben erhalten, mit dem die angeschlossenen versiegelten Flächen und die Art der Versiegelung ermittelt werden sollen.

Weiterhin sind die gesetzlichen Vorgaben umzusetzen. Daher ist die Einheitsgemeinde Stadt Gommern angehalten, die Niederschlagswasserbeseitigung über ein Satzungswerk zu beregeln und eine kostendeckende Refinanzierung, für die notwendigen Instandhaltungsmaßnahmen, vorzunehmen.

Ziel ist es, eine verursachergerechte und möglichst geringe Kostenbeteiligung der Bürger zu erreichen.

Die Grundstückseigentümer, die ihr Niederschlagswasser auf ihrem Grundstück versickern oder direkt in ein Gewässer einleiten, müssen sich auch zukünftig nicht an den Regenwasserkanal anschließen und werden auch derzeit nicht an den Refinanzierungskosten beteiligt.

Um mögliche Rückfragen der angeschriebenen Grundstückseigentümer zu den Selbstauskunftsschreiben beantworten zu können, werden mehrere Sprechtage im Rathaus der Stadt Gommern angeboten und können terminlich vereinbart werden. Alle angeschriebenen Grundstückseigentümer sind aufgefordert die Selbstauskunftsbögen bis zum 30.09.2016 an die Einheitsgemeinde zurückzusenden. Bei fehlenden Rückläufen wird eine Schätzung der versiegelten Fläche auf dem Grundstück vorgenommen.


Positiver Bescheid zum Betrieb einer Biogasanlage in Gommern

logo lwa saÖffentliche Bekanntmachung des Referates Immissionsschutz, Chemikaliensicherheit, Gentechnik, Umweltverträglichkeitsprüfung über die Entscheidung zum Antrag der Biogas Gommern GmbH in 48155 Münster auf Erteilung einer Genehmigung nach § 4 des Bundes-Immissionsschutzgesetzes zur Errichtung und zum Betrieb einer Biogasanlage mit Gasaufbereitung in 39245 Gommern, Landkreis Jerichower Land (Lesen Sie weiter)


Öffentliche Auslegung des Entwurfs des Regionalen Entwicklungsplans für die Planungsregion Magdeburg mit Umweltbericht (Beschluss der Regionalversammlung RV 05/2016 vom 02.06.2016)

Gemäß Beschluss RV 04/2010 vom 03.03.2010 hat die Regionalversammlung der Regionalen Planungsgemeinschaft Magdeburg beschlossen den Regionalen Entwicklungsplan für die Planungsregion Magdeburg (REP MD) neu aufzustellen.
Das Planverfahren wurde mit der öffentlichen Bekanntmachung der allgemeinen Planungsabsicht zur Aufstellung des REP MD eingeleitet. Die Öffentliche Bekanntmachung erfolgte in den Amtsblättern des Landesverwaltungsamtes und der Mitgliedskörperschaften (Amtsblatt LVWA Nr. 03 vom 16. März 2010, Amtsblatt für den Landkreis Börde Nr. 18 vom 14.03.2010, Amtsblatt für den Landkreis Jerichower Land Nr. 07 vom 30.04.2010, Amtsblatt für die Landeshauptstadt Magdeburg Nr.11 vom 19. März 2010 Amtsblatt für den Salzlandkreis Nr. 9 vom 16. März 2010).
Mit Beschluss 05/2016 vom 02.06.2016 hat die Regionalversammlung den Planentwurf mit Begründungen sowie Umweltbericht gebilligt und für die Öffentlichkeitsbeteiligung nach § 10 Raumordnungsgesetz (ROG) in Verbindung mit § 7 Abs. 5 Landesentwicklungsgesetz Sachsen-Anhalt (LEntwG LSA) frei gegeben. Die Bekanntmachung erfolgte z.B.  im Amtsblatt des Landes  am 15.06.2016 und im Amtsblatt des Landkreis Jerichower Landes vom 30.06.2016.(Lesen Sie weiter)


Breitbandausbau in JL mit 100% - Förderung möglich

breitbandausbau tnAls einer der ersten Landkreise in Sachsen-Anhalt erhielt das Jerichower Land einen Förderbescheid von Bundesminister Alexander Dobrindt im Rahmen des Breitbandförderprogrammes des Bundes. Durch die rechtzeitige Beantragung der Bundesfördermittel und der Bewilligung konnte die Grundlage für eine 100%ige Förderung des flächendeckenden Breitbandausbaues im Landkreis gelegt werden.

Der vorläufige Bundesmittelantrag des Landkreises und der dazugehörige Zuwendungsbescheid über 7,4 Millionen Euro sichern 40 % der geplanten zuwendungsfähigen Kosten für den Breitbandausbau im Jerichower Land. In dem Förderantrag sind die Stadt Genthin, die Gemeinde Jerichow, die Stadt Möckern, die Stadt Gommern, die Gemeinde Elbe-Parey, die Gemeinde Möser und die Gemeinde Biederitz berücksichtigt. Für die restlichen 60% stellt das Land Sachsen-Anhalt eine Förderung in Aussicht.(Lesen Sie weiter)


Entwurf Bundesverkehrswegeplan 2030- Wegfall der Ortsumgehung B 246 a Plötzky- Gommern

Sehr geehrte Bürgerinnen und sehr geehrte Bürger der Stadt Gommern,

zurzeit liegt der Entwurf des Bundesverkehrswegeplans 2030 für die Öffentlichkeit aus.

Man kann diesen in Magdeburg im Ministerium für Landesentwicklung und Verkehr einsehen oder eine schriftliche Stellungnahme an das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur schicken.

Die Frist für diese Stellungnahmen endet am 2. Mai 2016.

Die Verwaltung hat einen Entwurf für einen Bürgerbrief zusammengestellt den Sie nutzen können, um Ihre Bedenken/ Widerspruch zum Wegfall der Ortsumgehung B 246a Plötzky-Gommern zu äußern.


pdfBürgerbrief Bundesverkehrswegeplan (43.25 kB)
pdfKontaktadresse (13.42 kB)


landtagswahlen2016


Pressemitteilung

Die Grünschnittsammelplätze in der Einheitsgemeinde Stadt Gommern (Magdeburger Straße in Gommern, Kompostierungsanlage B 246a Gommern - Vehlitz und Loburger Weg in Leitzkau) sind ab dem 01. März 2016 wieder zu den nachfolgend aufgeführten Zeiten geöffnet:

Gommern, Magdeburger Straße
Mittwoch    13.00 – 16.00 Uhr     und     Sonnabend    09.00 – 12.00 Uhr

Gommern, Kompostierungsanlage B 246a Gommern - Vehlitz
Dienstag    13.00 – 16.00 Uhr    und    Freitag        13.00 – 16.00 Uhr

Leitzkau, Loburger Weg
Mittwoch    13.00 – 16.00 Uhr und     Sonnabend    09.00 – 12.00 Uhr

Grünschnitt kann außerhalb der vorgenannten Zeiten auch in der Kleinannahmestelle der Abfallwirtschaftsgesellschaft Jerichower Land mbH, Gewerbegebiet Magdeburger Straße, 39291 Ziepel, abgegeben werden.
Zu beachten sind hierbei, die geänderten Öffnungszeiten der Kleinannahmestelle in Ziepel!
 
März - November
Dienstag – Freitag:    13.00 Uhr - 18.00 Uhr
Samstag:                    10.00 Uhr - 15.00 Uhr


Wie viel Haushalte gibt es in Sachsen-Anhalt?
Mikrozensus 2016 hat begonnen

Wie groß ist ein durchschnittlicher Haushalt? Wie ist die Situation alleinerziehender Mütter oder Väter? Wie entwickelt sich die Zahl der Erwerbstätigen, welche Rolle spielen dabei Teilzeitbeschäftigung oder befristete Arbeitsverträge?
Antworten auf solche oder andere Fragen gibt der Mikrozensus, die jährliche repräsentative Haushaltsbefragung in Deutschland.
Die Befragung  wird ab 2016 auf eine neue Basis umgestellt. Aus diesem Grund werden in diesem Jahr alle ausgewählten Haushalte erstmalig befragt.

Mit Jahresbeginn 2016 erhalten Haushalte Sachsen-Anhalts Post vom Statistischen Landesamt. Mit diesen Briefen wird der Besuch eines Erhebungsbeauftragten angekündigt. Dieser unterstützt im Auftrag des Statistischen Landesamtes die auch als „kleine Volkszählung“ (Mikrozensus) benannte jährliche Haushaltsbefragung.

Der Mikrozensus wird ganzjährig von Januar bis Dezember im gesamten Bundesgebiet durchgeführt. Es werden Daten über die Bevölkerungsstruktur, die wirtschaftliche und soziale Lage der Bevölkerung sowie über Familien, Haushalte und den Arbeitsmarkt erhoben. Integriert in den Mikrozensus ist  die Erhebung über den Arbeitsmarkt für alle Mitgliedstaaten der EU.
Die Informationen sind Grundlage für viele gesetzliche und politische Entscheidungen. Der Mikrozensus ist für viele Sachfragen im Bereich Haushalt und Familie die einzige statistische Informationsquelle.(Lesen Sie weiter)


„Wir für Gommern“

wir fuer gommernDie Stadt Gommern hat sich mit dem Stadtförderverein „Wir für Gommern“, dem Förderkreis Kultur und Denkmalpflege Leitzkau e.V. und der Stiftung Dome und Schlösser LSA aus Leitzkau erfolgreich bei der Grünen Woche ( IGW ) am Montag, dem 18.01., präsentiert. Viele Besucher konnten wir auf unsere Region aufmerksam machen. Ein besonderer Höhepunkt war der Besuch des Ministerpräsidenten Dr. Haseloff (CDU) nebst Gattin sowie des Landrates Steffen Burchhardt (SPD) an unserem Stand. Unsere Gurkenkönigin Bella verteilte Kostproben des Gurkenklopfers und selbstverständlich der Gommeraner Gurken. Es war ein gelungener Tag.


Zucht-, Vermehrungs- und Handelsverbot von Listenhunden

Staffordshire bull terrierDas Haupt- und Ordnungsamt der Stadt Gommern weist aus gegebenem Anlass auf Änderungen des Gesetzes zur Vorsorge gegen die von Hunden ausgehenden Gefahren (HundeG LSA) hin. Ab dem 01. März 2016 ist gemäß § 3 Abs. 4 HundeG LSA die Zucht, die Vermehrung und der Handel mit gefährlichen Hunden nach § 3 Abs. 2 HundeG LSA (sogenannten Listenhunden) in Sachsen-Anhalt verboten. Zu diesen sogenannten Listenhunden gehören nach § 3 Abs. 2 HundeG LSA die Rassen: Pitbull Terrier, American Staffordshire Terrier, Staffordshire Bullterrier, Bullterrier sowie deren Kreuzungen untereinander und mit anderen Hunden. Bei Verstößen gegen dieses Verbot wird die Einleitung jeweiliger Ordnungswidrigkeits-verfahren geprüft, die mit Geldbußen bis zu 10.000 Euro geahndet werden können. Weitere Informationen erhalten Sie hierzu im Haupt- und Ordnungsamt der Stadt Gommern, Sitz: Walther-Rathenau-Str. 4, 39245 Gommern. Telefonische Rückfragen sind unter der Rufnummer: 03200/7789-66 möglich.


Mitteilung zu den Grünschnittsammelplätzen in der Stadt Gommern

gruenschnittAuf dem Gebiet der Einheitsgemeinde Stadt Gommern werden zukünftig drei Grünschnittsammelplätze eingerichtet. Diese sind umzäunt und haben feste Öffnungszeiten. Entsprechendes Personal wird vor Ort die Annahme und Kontrolle durchführen.

Anlieferungsberechtigt sind alle privaten Haushaltungen als auch Unternehmen und Institutionen des Jerichower Landes, soweit sie an das Entsorgungssystem angeschlossen sind und dafür einen Gebührenbescheid erhalten.

Grünschnitt sind unbehandelte pflanzliche Abfälle. Dazu zählen Rasenschnitt, Baum- und Strauchschnitt, Wurzelholz, Laub und Grasmahd.(Lesen Sie weiter)


Die Nedlitzer Zukunft ist golden

nedlitz unser dorf hat zukunft 9 lwb urkundeDie Ehrenurkunde in Gold hat Nedlitz beim 9. Landeswettbewerb „Unser Dorf hat Zukunft“ gewonnen.

Im Rahmen des Museumsfestes am 29.08.2015 fand in Diesdorf die Veranstaltung des Altmärkischen Musikfestes, Volksbrauchtum rund um die Kartoffel und den Hopfen, Vorführungen historischer Erntetechnik und Bierbrauen statt.

Um 10:00 Uhr begann die Auszeichnungsveranstaltung des Landes Sachsen-Anhalt „Unser Dorf hat Zukunft“.

16 Dörfer wurden ausgezeichnet. Darunter unser Dorf Nedlitz.

Eine Bewertungskommission hatte im Mai die Dörfer besucht und sich vor Ort von den Aktivitäten der Dörfer ein Bild gemacht.

Mit dem Wettbewerb sollen vor allem Einsatz und private Initiativen von Dorfbewohnerinnen und Dorfbewohner in den vergangenen Jahren für ihre Dörfer gewürdigt werden.

Kriterien sind unter anderem die wirtschaftliche Entwicklung, Initiativen, soziales und kulturelles Leben, Bau- und Grüngestaltung sowie das Dorf in der Landschaft. (Lesen Sie weiter)


Wolfsbeauftragter des Landkreises Jerichower Land

2015 08 14 wolfsbeauftragteDer Landkreis Jerichower Land beruft ab sofort einen Wolfsbeauftragten für das Territorium des Landkreises.
 
Neben der zuständigen Stelle der Referenzstelle Wolfsschutz des Landes Sachsen-Anhalt wird der Landkreis einen eigenen, speziell zur Wolfsthematik geschulten Mitarbeiter, einsetzen.
Zu den Aufgaben dieses Beauftragten der Kreisverwaltung gehört vor allem das Wolfs-Monitoring, also Sichtungen und Risse zu erfassen, zu bewerten, einzuordnen und zu einer Datenbank aufzuarbeiten.
Im Rahmen einer aufklärenden Öffentlichkeitsarbeit geht er Hinweisen und Spuren nach und fungiert als Berater und Ansprechpartner für Betroffene und für Informationssuchende.
Schwerpunkt der Arbeit wird die Beurteilung möglicher Wolfsrisse von Nutztieren sein, um Entschädigungsansprüche betroffener Halter festzustellen.
 
Der Wolfsbeauftragte des Landkreises Jerichower Land - Untere Naturschutzbehörde (Herr Bich) - ist unter den 03921 949 7304 und/oder unter der Handy Nr. 0173 8757128 zu erreichen.(Lesen Sie weiter)


Besuch der Partnerstadt Königslutter

2015 07 04 koenigslutter thAm 29.06.1990 besiegelten die Städte Gommern und Königslutter ihre kommunale Partnerschaft. Dies war Anlass dieses 25jährige Jubiläum mit den Partnern am 04.07.2015 in Königslutter zu begehen. Eine Delegation von ehemaligen und heutigen Stadträten sowie der Bürgermeister aus Gommern statteten unserer Partnerstadt in Königslutter einen Besuch ab. Im Rahmen einer Festveranstaltung wurden im Ratssaal der Stadt Königslutter an die Anfänge und das Werden dieser Partnerschaft erinnert. Es wurde wechselseitig bekräftigt diese fortzusetzen und auf den verschiedensten Gebieten, wie Kultur und Tourismus zu intensivieren. Am 03. Oktober 2015 ist der Gegenbesuch in Gommern geplant.


Das IEK- Integriertes Entwicklungs- und Handlungskonzept
der Stadt Gommern

2015 06 10 IEK Gommern Entwurf tnDer Entwurf des Integrierten Entwicklungs- und Handlungskonzeptes (IEK) im Rahmen der Förderung „Kleine Städte und Gemeinden- überörtliche Zusammenarbeit und Netzwerke“ für die Einheitsgemeinde Stadt Gommern liegt vor.

Seit etwas über ein Jahr arbeitet das Planungsbüro infraplan GmbH aus Halberstadt gemeinsam mit der Stadtverwaltung an diesem Papier. Es wurde eine Arbeitsgruppe, die sich aus Vertretern der Fraktionen des Stadtrates zusammensetzt, gebildet, die ebenfalls an diesem Papier mitgearbeitet haben. Auch Vertreter der Ortschaftsräte wurden zu ihren Vorstellungen befragt.

Nach einer umfassenden Bestandsanalyse zu Stärken und Schwächen im Gemeindegebiet wurden Ziele und Maßnahmen definiert.(Lesen Sie weiter)


Am 27.01.2015 wurden die „YoungsterS“ gegründet!

th youngstersIn dieser kommunalen Projektgruppe treffen sich Schülervertreter sowie weitere interessierte Jugendliche, teilweise auch gewählte Verbindungslehrer und Schüler der einzelnen Schulen der Einheitsgemeinde Gommern.

Die“ YoungsterS“ möchten dem Anliegen der Schüler und Jugend eine stärkere Stimme verleihen. Der Schwerpunkt liegt meistens bei kinder-, jugend- oder bildungspolitischen Themen.(Lesen Sie weiter)


Gewässerentwicklungskonzept Ehle-Ihle

Für das Einzugsgebiet von Ehle und Ihle wird derzeit im Auftrag des Landesbetriebes für Hochwasserschutz und Wasserwirtschaft Sachsen-Anhalt (LHW) ein Gewässerentwicklungskonzept erarbeitet. Neben Ehle und Ihle werden die Fließgewässer Bomsdorfer Bach, Fauler Seegraben, Furtlake, Graben aus Hohenziatz, Kammerforthgraben, Mühlgraben, Polstrine und Ziepra untersucht. (Lesen Sie weiter)